Das Jugendsozialwerk ist intern und extern stark vernetzt: Stellenlose setzen sich nach Unwetterschäden im Jugendzentrum ein. Der Ferienpass bringt Kindern den Umgang mit den Pferden auf dem Bernhardsberg nahe. Falkennest-Bewohner machen erste Arbeitserfahrungen in der Brocki und trainieren für den Wiedereinstieg ins Berufsleben. Der Jahresbericht zeigt auf, wie dieses Netzwerk lebt und welche Chancen es für die Teilnehmenden beinhaltet. Die Spenden- und Sponsoringbeiträge v...

Die BL-Regierung will zwar 100'000 Franken beim Take off, dem Tagesstrukturprogramm für Jugendliche, sparen. Zusammenfassend hält sie in ihrem Antrag an den Landrat aber fest, dass "wir es uns nebst den erheblich im Spiel stehenden gesellschaftlichen Aspekten und Kosten gerade in den aktuellen finanziell schwierigen Zeiten nicht leisten können, auf bewährte und sehr wirksame Instrumente wie das Take off zu verzichen."

Den Jugendlichen im Raum Sissach ist René Portmann ein Begriff. Seit 10 Jahren arbeitet er hier als Streetworker der Offenen Jugendarbeit der Stiftung Jugendsozialwerk. Jetzt hat er über sein bewegtes, früheres Leben ein Buch geschrieben. Am 9. Februar stellt er es in der Villa 27 in Sissach vor.

Die offene Jugendarbeit Region Sissach bietet jede Woche die Trendsportart Parcour an. Das Hauptanliegen ist den Jugendlichen eine gesunde Freizeitstruktur zu erlernen. Mittlerweilen besuchen wöchentlich 35 bis 40 Jugendliche dieses Angebot. cd

Seit fünf Jahren haben die Jugendlichen in Gelterkinden ihren eigenen Treffpunkt. Das Jugendcafé im Jundt-Huus wird betrieben von der Stiftung Jugendsozialwerk Blaues Kreuz BL. Am 9. Dezember feiert der Treffpunkt seinen Geburtstag. 

Ein kurzer Film gibt Einblick in die Arbeit von Streetworker René Portmann. Er betreut die MobileJugendarbeit in Sissach.

Man kann am Montagmorgen problemlos erzählen, wieviel Liter Bier man am Wochenende getrunken hat. Allfällige Probleme und Nebenwirkungen sollte man aber besser für sich behalten. In einer neuen Online- Kampagne nimmt das Blaue Kreuz dieses Tabu auf und bietet Betroffenen eine Plattform. 

Die BL-Regierung will zwar 100'000 Franken beim Take off, dem Tagesstrukturprogramm für Jugendliche, sparen. Zusammenfassend hält sie in ihrem Antrag an den Landrat aber fest, dass "wir es uns nebst den erheblich im Spiel stehenden gesellschaftlichen Aspekten und Kosten gerade in den aktuellen finanziell schwierigen Zeiten nicht leisten können, auf bewährte und sehr wirksame Instrumente wie das Take off zu verzichen."

Räumungen sind immer eine schwierige Sache. Oft stehen schwere Schicksale dahinter wie ein Todesfall oder der Verlust der Wohnung. Die Mitarbeiter der Blaukreuz-Brockenhallen Reinach und Muttenz der Stiftung Jugendsozialwerk kennen diese Situationen gut. Mit viel Feingefühl räumen sie Wohnungen und zeigen ihre Wertschätzung gegenüber den Möbeln und gegenüber den Möbelbesitzern.

Dienstleister für Jugend- und Sozialarbeit

Die Stiftung Jugendsozialwerk Blaues Kreuz BL ist ein führendes soziales Unternehmen und engagiert sich in der Präventions-,

Beratungs- und Integrationsarbeit. Sie geht flexibel auf die Bedürfnisse von Menschen ein und übernimmt gesellschaftliche Verantwortung.

>> mehr

News

03.05.2017
Räumungen sind immer eine schwierige Sache. Oft stehen schwere Schicksale dahinter wie ein Todesfall oder der Verlust der Wohnung. Die Mitarbeiter der Blaukreuz-Brockenhallen Reinach und Muttenz ...

18.04.2017
Das Jugendsozialwerk ist intern und extern stark vernetzt: Stellenlose setzen sich nach Unwetterschäden im Jugendzentrum ein. Der Ferienpass bringt Kindern den Umgang mit den Pferden auf dem Bern...

11.04.2017
Das Kinderpartizipations-Projekt KinderKraftWerk wird von der Stiftung Jugendsozialwerk Blaues Kreuz BL nicht mehr weitergeführt. Es läuft weiter unter dem Dach des Vereins KinderNatur....

Standorte

Stiftung Jugendsozialwerk Blaues Kreuz BL
Industriestrasse 28
4133 Pratteln
Tel. 061 827 99 81
info@jugendsozialwerk.ch

Kind, Jugend, Familie KJF
Poststrasse 2
Postfach 230
4410 Liestal
Tel. 061 921 94 74
kjf@jugendsozialwerk.ch